Zentral gelegene Ferienwohnung

Kleines Juwel

Die ruhig gelegene Ferienwohnung im barocken Altstadthaus befindet sich über den Dächern der Storchenstadt Oettingen.

Idealer Startpunkt

Egal ob zu Fuß oder mit dem Rad:
Mitten in einer faszinierenden Landschaft mit einzigartiger Natur, Geschichte und Geologie.

Tagesausflüge

Ob schönes oder schlechtes Wetter: Ausflugsziele wie die freie Reichsstadt Nördlingen, die Fuchsien- und Wallfahrtsstadt Wemding, der Hesselberg, Naturpark Altmühltal oder die Altmühltherme Treuchtlingen sind schnell erreichbar.

Oettingen in Bayern

Neben einem wunderschönen Wörnitz-Flussfreibad bietet die Fürstliche Residenzstadt Oettingen ein Schloss, die mit Abstand storchenreichtste Population im Ries, ein Orgelmuseum und vieles mehr.

Das nähere Umfeld der Ferienwohnung

Schlösser und Ruinen: Schloss Spielberg

In Schloss Spielberg gibt es nicht nur einen wunderschönen Skulpturenpark, man hat zudem eine gute Aussicht in die Fränkische Alb.

Schlösser und Ruinen: Ruine Niederhaus

Die Burgruine Niederhaus und die Ruine des sehr nahe gelegenen Hochhauses laden zu einer sehr beschaulichen Wanderung entlang des Forellenbaches und bergauf in einen schönen Laubmischwald ein.

Kirchen und Ruinen: Klosterkirche Auhausen

Die romanische Klosterkirche Auhausen ist nicht nur für ihre Geschichte, sondern auch für die dort stattfindenden Musik-Evente über die Grenzen bekannt.

Kirchen und Ruinen: Klosterruine Christgarten

Eingebettet im schönen Kartäusertal liegt das am Forellenbach idyllisch gelegene ehemalige Kloster Christgarten. Der Chor der Klosterkirche wird heute noch als evangelische Pfarrkirche für ausgewählte Gottesdienste genutzt..

Die verschlungene Wörnitz:

Die Wörnitz ist einer der wenigen Flüsse, die ihren natürlichen Lauf beibehalten haben, wie hier bei Holzkirchen mit der kleinen Kirche St. Peter und Paul im Hintergrund.

Die verschlungene Wörnitz:

Manchmal scheit die Zeit stehen geblieben zu sein. Im Ries gibt es Wege, die schon seit Jahrhunderten existieren.

Die verschlungene Wörnitz:

Die Rieser Bevölkerung hat an wiederkehrende Hochwässer gewöhnt. In dieser Zeit entsteht eine Seenlandschaft mit ganz eigenem Reiz, wie hier vom Rollenberg aus gesehen.

Die verschlungene Wörnitz:

Im südlichen Ries bei Schloss Harburg verlässt die Wörnitz beim sogenannten "Wörnitzdurchburch" den Rieskrater. Auch hier, an der Romantischen Straße, gibt es eine der größten, ältesten und am besten erhaltenen Burganlagen Süddeutschlands.

Gelebte Geschichte: Der historische Markt in Oettingen

Ein buntes Programm auf den vier Bühnen, sowie Straßen und Gassen lässt keine Wünsche offen: Gaukler, Akrobaten, Hexen, Zauberer, Hochstelzenläufer, ja sogar ein eigenes Ritterturnier sorgen bei Alt und Jung für "Kurzweyl". Doch was wären die Nächte des Historischen Marktes ohne die liebevoll gebauten Feldlager, die "Nacht der Narren" oder die Feuerschlucker?

Gelebte Geschichte: Stadtmauerfest Nördlingen

Alle drei Jahre wird die ehemals Freie Reichsstadt Nördlingen beim "Historischen Stadtmauerfest" für ein Wochenende ins Mittelalter zurückversetzt. Mehrere tausend, historisch kostümierte Bürgerinnen und Bürger versetzen zusammen mit den historischen Handwerkern, Musikern, Gauklern, Zauberern, Artisten, frechen Marketenderinnen, Fahnenschwinger und vielen weiteren Darstellern die Stadt Nördlingen ins Mittelalter.

Wallfahrtskirche Maria Brünnlein

Die Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein befindet sich in Wemding im Bistum Eichstätt. Herzstück der Kirche ist ein einzigartiger Gnadenaltar als Brunnenaltar mit der wundertätigen Muttergottesfigur (1755) von Johann Joseph Mayr. Der Altartisch mit Brunnenschale wurde 1953 durch den lokalen Bildhauer Ernst Steinacker geschaffen.Als eine der meistbesuchten Wallfahrtsstätten in Bayern wurde die Kirche 1998 durch Papst Johannes Paul II. zur Basilika minor erhoben.

Scharlachrennen in Nördlingen

Das Scharlachrennen in Nördlingen ist eines der ältesten Reitsportturniere Europas (1438) und heutzutage eine der größten Pferdesportveranstaltungen Süddeutschlands. Bereits im Jahr 1438 fand auf der Nördlinger Kaiserwiese eines der ersten und ältesten Pferdesport-Ereignisse statt - das Scharlachrennen. Im Jahre 1948 wurde die Veranstaltung durch S.D. Fürst Carl-Friedrich zu Oettingen-Wallerstein erneut ins Leben gerufen.